zwei.7
Real Estate Holding GmbH
Immobilien-Investment- und Managementgesellschaft in Osnabrück

Inspirationen eines Urlaubs in der Antarktis brachten den Geschäftsführer der Holding »zwei.7«  dazu, sich neuen beruflichen  Herausforderungen zu stellen. In dem kantigen Neubau einer Stadtvilla in Osnabrück wird ein neuer Firmenstandort gefunden. Zwei Etagen beherbergen nun die Arbeitsebenen der Gesellschaft, abschließendes Obergeschoss und Souterrain ergänzen mit einem Eventspace plus Gästebereich bzw. einer Etage für Inspiration und Erneuerung. Im Erdgeschoss befindet sich die Kunstgalerie »Galerie w«, deren Exponate raumübergreifend und verbindend in allen Ebenen gezeigt werden.

zwei.7
Real Estate Holding GmbH
Immobilien-Investment- und Managementgesellschaft in Osnabrück

Inspirationen eines Urlaubs in der Antarktis brachten den Geschäftsführer der Holding »zwei.7«  dazu, sich neuen beruflichen  Herausforderungen zu stellen. In dem kantigen Neubau einer Stadtvilla in Osnabrück wird ein neuer Firmenstandort gefunden. Zwei Etagen beherbergen nun die Arbeitsebenen der Gesellschaft, abschließendes Obergeschoss und Souterrain ergänzen mit einem Eventspace plus Gästebereich bzw. einer Etage für Inspiration und Erneuerung. Im Erdgeschoss befindet sich die Kunstgalerie »Galerie w«, deren Exponate raumübergreifend und verbindend in allen Ebenen gezeigt werden.

Das blaue Licht der antarktischen Eiskolosse ist entscheidend für den Namen, die Philosophie und das Erscheinungsbild der Gesellschaft. Mit der CI-Farbe Eisblau, den sich in der Architektur zeigenden Materialien und den definierten Werten aus den Ergebnissen unserer Analysen entwickelten wir starke Farbkompositionen. Als ruhige, tragende Basis für die gefundenen Buntfarben - Blau, Rot, Gelb, Grün und Violett - fungieren die flächigen Polyurethanböden in den abgestuften Tönen Anthrazit bis Weißgrau, vom Erdgeschoss bis in die dritte Etage heller und damit auch leichter werdend.
Dem Wunsch nach Natürlichkeit nachkommend ergänzten wir Eiche, die sich architektonisch bereits in den Etagenzugängen, Türen und Fensterprofilen zeigt.

Der Längsausrichtung des Baukörpers folgend entwarfen wir offen gestaltete Büroflächen mit langen Arbeitstischen und über die gesamte Raumlänge platzierten filigranen, schwarzen Metallbänken mit aufgestellten Schrankmodulen. Ein unterseitiges Lichtband lässt sie geradezu schwebend erscheinen. Linien kontrastieren mit Flächen und Körpern und ziehen sich als Gestaltungskonzept durch das Gebäude. Multifunktionale Raumtrenner markieren Laufwege, schaffen angenehme Zonierungen und steuern zudem mittels semitransparentem Akustikgewebe Intimität und Durchsicht. Lounges für informelle Meetings, Besprechungsräume und Teeküchen komplettieren die Büroebenen.

Das Zentrum im Penthouse bildet ein Boardroom mit einer Eventküche. Zwei Gästeappartements ergänzen diesen Bereich.
Das Souterrain steht im starken Kontrast zu den übrigen Etagen. Im Erdbereich initiierten wir eine luftige weiße „Welt“ mit farbiger Lichtgestaltung. Das Weiß bildet den neutralen Hintergrund für die Farben aus der Analyse. Dieses alles tragende Geschoss dient der Fitness und Entspannung und rundet die strahlende Arbeits- und Lebenswelt von »zwei.7« ab.

Fotograf I Roland Borgmann
http://www.rolandborgmann.com

Architekt I heimspiel architekten
http://www.heimspielarchitekten.de