NEW HEADQUARTER  I  Handelsblatt Media Group GmbH & Co. KG  I  Düsseldorf
»La Tête«  I  Toulouser Allee

Die Welt der Wirtschaft - die »Handelsblatt Media Group« mit ihren rund 1000 Mitarbeitern - findet  in Düsseldorf in ihrem neuen Headquarter auf  20.000 m² ein zukunftsweisendes Arbeitsumfeld. Verbunden mit der attraktiven Lage in dem kreativ aufstrebenden Viertel »Cartier Central« präsentiert sich hier ein kommunikativer Raum, bei dem die Begegnung von Menschen mit Menschen im Mittelpunkt steht.

NEW HEADQUARTER  I  Handelsblatt Media Group GmbH & Co. KG  I  Düsseldorf
»La Tête«  I  Toulouser Allee

Die Welt der Wirtschaft - die »Handelsblatt Media Group« mit ihren rund 1000 Mitarbeitern - findet  in Düsseldorf in ihrem neuen Headquarter auf  20.000 m² ein zukunftsweisendes Arbeitsumfeld. Verbunden mit der attraktiven Lage in dem kreativ aufstrebenden Viertel »Cartier Central« präsentiert sich hier ein kommunikativer Raum, bei dem die Begegnung von Menschen mit Menschen im Mittelpunkt steht.

Unser Gestaltungsziel war »die Gemeinschaft zur Verbreitung des wirtschaftlichen Sachverstands« spürbar mit exzeptioneller Innenarchitektur zu untermauern. Zugleich galt es die Identität der Print- und Onlinemarken vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung der Medienwelt erlebbar werden zu lassen. So planten wir unter der Prämisse »Journalismus gibt es beim Handelsblatt in drei Dimensionen -  auf Papier, digital und live« das »Foyer« und die angrenzenden Bereiche  »Town Hall« und »Restaurant«.
Unmittelbar im »Foyer« zeigt sich das Zusammenspiel von analoger und digitaler Welt: Der runde Meetingpoint mit 360°-Ansprache und die anschließende öffentliche Tauschbörse für analoge Printmedien treten mit der zweigeschossigen Multimediawand in eine kraftvolle statisch-dynamische Interaktion.
Die anschließende »Town Hall« bildet mit ihrem ins Zentrum gerückten und von Licht begleiteten Forum den eigentlichen Ort für Versammlungen. Diese raumbildende, multifunktionale Sitzarena wird flankiert von einem Longtable als Cafébar, der über eine imposante Lichtinstallation aus 400 schwebenden Weingläsern illuminiert wird. Sitzbänke mit einer Präsentationsfläche sowie integrierter Lounge fassen den Raum umlaufend.
Ein raumtrennendes Kupferportal mit integrierter, nach Bedarf zonierender, Glastrennwand bildet den Übergang von der »Town Hall« zum »Restaurant«. Im »Restaurant« sind die großen Schiebeelemente aus kupfernem Streckmetall, die sowohl die Menüausgabe als auch die gegenüber liegenden Focus Rooms optisch vom übrigen Raum separieren, raumbildend und -prägend. Die visuell abgehobenen Sitznischen werden damit zur atmosphärischen Rückzugsmöglichkeit zum Essen und Besprechen.
Gemeinsam werden die Flächen von »Town Hall« und »Restaurant« für Großveranstaltungen nutzbar sein. Modular und mobil schaffen wir so vielfältige Bespielungsmöglichkeiten für die diversen Arten des Zusammenkommens.

Schwarz und Weiß, ausgehend vom klassischen Druckverfahren, sind die vorrangigen Farben unseres Konzeptes. Schwarzes und spiegelndes Interieur erweitert die Räume, lässt Endlosigkeiten entstehen und den Besucher selbst zum Bestandteil des Ganzen werden. Grau als Mischton findet sich in den Basalt- und Polyurethanböden wieder. Er fungiert als ruhiger, flächiger Hintergrund für die Vielzahl an räumlichen Einzelerlebnissen der diversen Bereiche, in denen die Verlagsfarben Orange und Rot  Akzente setzen. Orange findet zudem seine  Übersetzung im Kupferblech, das wir neben geweißtem Birkensperrholz für raumbildende Elemente wählten. Beide Materialien finden in Anlehnung an Druckplatten bzw. an die Papierherstellung ihre inhaltliche Umsetzung in unserem Innenausbau.

Die oberen sechs Office-Ebenen des Verlagshauses und der »Skygarden« basieren, analog zum Handelsblatt-Motto des 360-Grad-Prozesses, auf einem über die Vertikale von unten nach oben entwickelten Farbkonzept des Farbkreises. Im Zusammenspiel mit Schwarz, Weiß und Grau entstanden Raumprogramme mit verschiedenen Partnern der Möbelproduktion.
Dies wird ergänzt durch changierende Folierungen auf den innen liegenden Glaswänden, welche in Regenbogenfarben brillieren. Sie spiegeln und verändern einzigartig und genial die etagenweise gewählte Kernfarbe und gestalten zudem die Außenwirkung des Gebäudes mit.

So entstanden maßgeschneiderte Kommunikationsräume mit einer klaren Gesamtausstrahlung, in denen der persönliche Austausch im Mittelpunkt steht und die die Markenpersönlichkeit der »Handelsblatt Media Group«  inhaltlich widerspiegeln.
 
Architektur I meyerschmitzmorkramer
www.msm.archi


Projektfotos | Nicole Zimmermann | Benne Ochs | 3M
www.nicolezimmermann.de
www.benneochs.de/
www.3mdeutschland.de
...weitere Projektfotos kommen bald...


www.garsnas.se
www.vitra.com
www.walterknoll.de
www.haworth.com
www.koenig-neurath.de
www.steelcase.com

www.3mdeutschland.de

www.vhb.de